AGJ positioniert sich zur Weiterentwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik

Foto: Unsplash/Markus Spiske

Seite weiterempfehlen Seite Drucken

Die Lebensphase Jugend zu gestalten und jungen Menschen die Chance zu geben, ihre eigene Zukunft und Gegenwart zu bestimmen ist Aufgabe von Jugendpolitik. Deshalb ist es nur konsequent, Jugendpolitik auch 'eigenständig' zu betreiben - also nicht nur als Reaktion oder nachgeordnet zu Aufgaben in anderen Politikbereichen, wie zum Beispiel Arbeitsmarktpolitik oder Wirtschaftspolitik.

Eigenständige Jugendpolitik (EiJP) soll sich den Belangen von Kindern und Jugendlichen ganzheitlich, umfassend und aus der Perspektive von Kindern und Jugendlichen selbst annehmen.

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) äußert sich in ihrem Positionspapier „Jugend braucht mehr! - Eigenständige Jugendpolitik voranbringen und weiterdenken“ zu aktuellen jugendpolitischen Entwicklungen. Sie bekräftigt die Notwendigkeit einer Eigenständigen Jugendpolitik und plädiert für die Weiterentwicklung und Umsetzung einer kohärenten Politik, die gute Rahmenbedingungen für die Lebensphase Jugend schafft. Eingefordert wird eine jugendgerechte Politik auf allen staatlichen Ebenen.

<LINK www.agj.de/fileadmin/files/positionen/2020/Jugend_braucht_mehr.pdf _blank "external-link-new-window" "Opens external link in new window">

Positionspapier „Jugend braucht mehr! - Eigenständige Jugendpolitik voranbringen und weiterdenken“ herunterladen >></link>

zurück
Seite weiterempfehlen Seite Drucken