Religiöse Bildung mit Kindern

Wie geschieht religiöse Bildung mit Kindern? Was macht gebildetes Christ-Sein aus? Welche Ziele werden verfolgt? Die 125. Mitgliederversammlung der aej beschloß, die kirchliche Arbeit mit Kindern zu fokussieren. Dazu bekam der Fachkreis „Arbeit mit Kindern“ den Auftrag ein Impulspapier zu erarbeiten. Seit 2019 liegt das Impulspapier vor.

Bemalter Stein mit Schutzengel für die Hosentasche

Schutzengel für die Hosentasche. Foto Alexandra Frey

Seite weiterempfehlen Seite Drucken

LEBhaft glauben

„LEBhaft glauben. Religiöse Bildung mit Kindern“ reflektiert religiöse Bildungsprozesse bei Kindern in verschiedenen Lebenswelten. Diese beziehen sich auf die Glaubens-Bildung der eigenen Person mit dem Ziel eines „gebildeten Christ-Seins“ im Sinne subjektiver, angeeigneter und selbst verantworteter Religiosität. Kinder bilden Kirche. Sie werden in ihren Lebenslagen und Bedürfnissen ernst genommen. Kinder erleben evangelisches Christsein als Hilfe zum Leben. Im Glaubensleben und Zeugnis der Gemeinde können Kinder Gott begegnen. Die Beschäftigung mit religiösen Themen ist aus lebensgeschichtlicher Perspektive zentral für die Entwicklung einer eigenständigen Persönlichkeit.

Der „Fachkreis Arbeit mit Kindern“ veranstaltete im November 2019 dazu einen Fachtag mit verschiedenen Akteuren der Arbeit mit Kindern.

Material zum Thema

aej | Material

LEBhaft glauben

In der Evangelischen Arbeit mit Kindern werden u.a. Lebensgeschichten der Bibel erzählt, Lieder gesungen, Gebete gesprochen und Gottesdienste gefeiert. "Kinder bilden Kirche" und sie sind integraler Bestandteil von Kirchgemeinde. Sie werden in ihren jeweiligen Lebenslagen und mit ihren Bedürfnissen und Sehnsüchten ernst genommen. 1. Auflage 2018, 12 Seiten

Broschüre "LEBhaft glauben" herunterladen Gedruckte Ausgabe bestellen

Kontakt

Dr. Kathinka Hertlein
Referentin für Theologie und Jugendsoziologie
Martina Seehaus
Assistentin für Theologie und Jugendsoziologie
Seite weiterempfehlen Seite Drucken